Publikationen

Dokumentiertes Wissen und nachvollziehbare Expertise: Die Erfahrungen von CAPMARCON aus dem operativen Geschäft und aus den analytischen Tätigkeiten haben einen umfangreichen Wissensfundus geschaffen.

Daraus sind zahlreiche Publikationen und Beiträge entstanden oder waren Vorlage für Vorträge. Bezug: Unsere Publikationen können zum Teil nachstehend und gegen Gebühr erworben werden. Universitäten und Fachhochschulen gewähren wir einen Rabatt in Höhe von 50 Prozent. Bestellungen sind auch möglich postalisch oder über capital[at]capmarcon.com

Die Erlöse aus dem Verkauf von CAPMARCON CAPITAL kommen in vollem Umfang der Stiftung Waisenhaus (Stiftung des öffentlichen Rechts) in Frankfurt am Main zugute.

Analysen: CAPMARCON CAPITAL (ISSN 2366-9772)
Bücher – Beiträge – Vorträge

Spezial Nr. 39: Erfolgreiche Post-Merger-Integration, 04.10.2018

Unternehmensübernahmen verlangen anspruchsvolle Konzepte zur Umsetzung. Übernahmen erfolgen wegen des erhofften Gewinns von Marktanteilen oder technischem Know-how, wegen der Erweiterung von Kapazitäten und Absatzkanälen, wegen der Vergrößerung des Produktportfolios und der Verlängerung der Wertschöpfungskette – oder, ganz allgemein, wegen der Nutzung von erwarteten Synergien. Doch alle diese Wirkungen ergeben sich nicht von selbst. Eine Unternehmensübernahme ist nicht mit der Unterschrift und dem „juristischen Schlußstrich“ abgeschlossen. Eine Unternehmensübernahme gilt erst auch als „wirtschaftlich vollzogen“, wenn die neue Einheit organisatorisch, funktional und vor allem kulturell erfolgreich in das übernehmende Unternehmen eingegliedert wurde. Dieser Prozess wird als „Post-Merger-Integration“ bezeichnet. Leider enden Sorgfalt, Fleiß und Kreativität des erwerbenden und integrierenden Unternehmens oft mit der Unterschrift, weshalb rund zwei Drittel aller Übernahmen und Fusionen scheitern. Das Spezial Nr. 39 erklärt erfolgreiche Integrationen. [20 Seiten]

Spezial Nr. 38: Schuldscheindarlehen. Kräftige Belebung im dritten Quartal, 01.10.2018

Das Volumen an neuen Schuldscheindarlehen erreichte im 3. Quartal dieses Jahres 8,3 Mrd. €, einer der höchsten Vierteljahreswerte überhaupt. Allerdings konnte dieser Aufschwung die ausgeprägte Schwäche des Vorquartals mit einem Volumen von nur 2,7 Mrd. € nicht kompensieren, so daß in den ersten neun Monaten 2018 nur ein Schuldscheinvolumen von 15,2 Mrd. € arrangiert wurde im Vergleich mit 21,4 Mrd. € im Neun-Monats-Zeitraum 2017. Zahlreiche Übernahmen und Investitionsvorhaben haben die Nachfrage auch nach Schuldscheindarlehen jüngst wieder deutlich ansteigen lassen. [8 Seiten]

Spezial Nr. 37: Green Financing verliert an Attraktivität, 28.09.2018

Leider hat Green Financing bislang nicht viel bewegen können, dafür wird er von Kreditnehmern eher wegen seines Marketing-Effektes gewählt, weniger zum Umsetzen nachhaltigen Wirtschaftens. Das Neugeschäft mit nachhaltigen „grünen“ Finanzierungen ist in den ersten neun Monaten des Jahres 2018 gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum deutlich zurückgegangen. So wurde neue Darlehen und Anleihen mit der Benennung „grün“, also besonders umweltfreundlich, nur im Umfang von rund 80 Mrd. € auf-gelegt nach rund 95 Mrd. € in den drei ersten Quartalen 2017, ein Rückgang um 16%. Dies überrascht, weil in den Jahren zuvor stets kräftige Zuwächse im Vergleich mit der Vorperiode zu registrieren waren. [12 Seiten]

Finanzierungssituation der Unternehmen in Deutschland, Heft 3, 01.09.2018

Die gute Konjunktursituation dauert fort und stärkt weiterhin die Innenfinanzierungskraft der Unternehmen. Dennoch ist gerade im 2. Quartal der Bedarf an externen Finanzierungen wieder spürbar gestiegen – als Folge einer regen Investitionstätigkeit und zahlreicher Firmenübernahmen. Die Finanzierungskonditionen für Unternehmen sind zwar unverändert günstig, doch haben sich die Risikoprämien wieder meßbar erhöht – bei weitestgehend gleichbleibenden Marktsätzen für Bundeswertpapiere. Die Mittelaufnahme erfolgte in erster Linie über Bankkredite und Anleihen, erstmals seit längerer Zeit wurden aber auch wieder Aktien zur Finanzierung eingesetzt. [Quartalspublikation, 16 Seiten]

Spezial Nr. 36: Mittelstand und Marktfinanzierung. Hohe Hürden, gescheiterte Projekte, positives Beispiel, 01.08.2018

Versuche, mittleren und kleinen Unternehmen eine Alternative zum dominierenden klassischen Bankkredit zu geben, waren erfolglos. Doch es gibt auch positive Beispiele, wie sich ein Mittelständler erfolgreich über den Finanz- und Kapitalmarkt finanzieren kann. [16 Seiten]

Spezial Nr. 34: „Mittelstandsanleihe“. Trauriges Fazit trotz neuer Emissionen, 06.04.2018

Das Fazit der zurückliegenden acht Jahre fällt verhalten aus. Der Anteil leistungsgestörter Anleihen am Gesamtvolumen erreicht mit 2,7 Mrd. € rund 37%. Und der Großteil des im Jahr 2018 fälligen Volumens ist bereits leistungsgestört: etwa 55% weisen Ausfälle bei Zins oder Tilgung auf. [8 Seiten]

Spezial Nr. 32: Graumarktfinanzierung. „Mittelstandsanleihe“ bekommt Zuwachs, 11.01.2018

Ein weiteres Instrument auf der grauen Seite des Finanzmarktes ist neben der „Mittelstandsanleihe“ der „Risiko-Schuldschein“, mit dem das High Yield-Kreditgeschäft aus dem Renommée des richtigen Schuldscheines Kapital zu schlagen versucht. [8 Seiten]

Spezial Nr. 31: Entwicklung des Schuldscheinmarktes in den Jahren 2011 bis 2017. Rekordzahl an Schuldscheindarlehen, 29.12.2017

Analyse des Schuldscheinmarktes im Jahr 2017 und der Entwicklung in den Jahren 2011 bis 2017. [16 Seiten]

Spezial Nr. 30: Leitfaden zur Nachhaltigkeit von Unternehmen – Neue Pflichtberichterstattung nach HGB, 09.11.2017

Ab dem Jahr 2017 sind für große kapitalmarktorientierte Unternehmen in den Mitgliedstaaten der EU Informationen über Nachhaltigkeit Pflicht („CSR-Richtlinie“). Das Spezial gibt einen Überblick zu den gesetzlichen Anforderungen, zur erforderlichen Struktur und zu den erwarteten Inhalten. [16 Seiten]

Spezial Nr. 29: „Mittelstandsanleihe“. Das zähe Geschäft mit dem Risiko, 18.10.2017

Die „Mittelstandsanleihe“ schafft den Milliarden-Hattrick: Mehr als sieben Milliarden Euro plaziertes Anleihevolumen, fast drei Milliarden Euro leistungsgestörtes Anleihevolumen, mehr als zwei Milliarden Euro getilgtes Anleihevolumen. [8 Seiten]

Credit Relations - Erfolgreiche Kommunikation mit Anleiheinvestoren

Die marktorientierte Fremdkapitalfinanzierung hat stark an Bedeutung gewonnen. Dennoch werden Credit Relations, das Beziehungsmanagement zwischen Kreditnehmern und Kreditgebern, von Unternehmen häufig noch sehr stiefmütterlich behandelt. Dabei ließen sich bei einer optimierten Verzahnung von Investorenansprache, Finanzmarktkommunikation und Transaktionsgestaltung die Finanzierungskosten merklich senken. Dieses Buch beschreibt Aufgaben und Ziele im Bereich Credit Relations, skizziert den effizienten Einsatz der geeigneten Instrumente und rundet mit Fallbeispielen und Analysen eine umfassende Darstellung des Themas ab.

Handbuch Moderne Unternehmensfinanzierung - Strategorien zur Kapitalbeschaffung und Bilanzoptimierung

Detaillierte Beschreibungen über die Technik der klassischen Finanzinstrumente gibt es zuhauf, Abhandlungen über deren mathematische Integration in die Unternehmensfinanzierung ebenso. Aber das ist nicht die entscheidende Sichtweise. Entscheidend ist vielmehr in der Mehrzahl der Fälle, wie ein Unternehmen, noch dazu in Krisensituationen, überhaupt an das gewünschte Kapital kommt. Darüber gibt dieses Handbuch umfassend Auskunft und erläutert, wie Unternehmen im Zeitalter von Basel II, restriktiver Kreditvergabe und anspruchsvollem Investorenverhalten ihre Liquiditätsversorgung sicherstellen und sich den Zugang zum Kapitalmarkt offenhalten.

Mittelstandsfinanzierung - Ein Leitfaden für Unternehmen

Die Aufnahme von Kapital ist für Unternehmen häufig eine große Herausforderung dar. Dann ist die systematische und strukturierte Kapitalaufnahme besonders wichtig. Dieses Buch beschreibt die entscheidenden Schritte im Finanzierungsprozess und die obigatorische Vorlage relevanter Informationen. Hinzu kommt ein Überblick über verschiedene Kapitalquellen, unterschiedliche Kapitalgeber, unterschiedliche Motive der Kapitalaufnahme und die notwendige aktive Gestaltung der Kommunikation mit dem Kapitalgeber. Unternehmen wird ein rascher, umfassender und praxisrelevanter Einblick in den Finanzierungsprozess ermöglicht, um die Kapitalaufnahme erfolgreich zu gestalten.

Finanzinstrument "Schuldschein" - Attraktiver Baustein der Unternehmensfinanzierung

Das Schuldscheindarlehen, so die korrekte Bezeichnung für die häufig genutzte Kurzform Schuldschein, hat sich in der Unternehmensfinanzierung zu einem einfachen und vielseitig einsetzbaren Instrument entwickelt. Das entsprechende Marktsegment ist kräftig gewachsen. Dieses Buch beschreibt Konstruktion und Funktionsweise des Schuldscheins und skizziert die relevanten Investorengruppen. Hinzu kommt eine Übersicht zum Schuldscheinmarkt, zu den gegenwärtigen Trends und zu den Spezifika von Schuldscheinen. Die Darstellung wird vervollständigt durch eine Beschreibung des Plazierungsprozesses von Schuldscheinen.

 

Beiträge

  • Grunow: Grün ist nicht gleich grün, Börsen-Zeitung, 06.04.2018, Seite 5
  • Grunow: Kaum Kompromisse. Schuldscheindarlehen im Mittelstand, Unternehmermagazin, 3/4 2017, Seite 48
  • Grunow: Kreditkosten für KMU, Unternehmermagazin, 3/4 2017, Seite 46
  • Grunow: Tradition mit Zukunft: Schuldscheine immer beliebter, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15.03.2016, Seite V2
  • Grunow: Kredite und Finanzierungsalternativen. Starke und schwache Bonitäten, Unternehmermagazin, 3/4 2015, Seite 52 f.
  • Grunow: Schuldscheine als Finanzierungsinstrument. Alternative zur Anleihe, Unternehmermagazin, 3/4 2014, Seite 52
  • Grunow: Restrukturierung von Anleihen.Am richtigen Kredit-Rating führt kein Weg vorbei, Bondbook, 1. Jahrgang 2014/2015, Seite 24 ff.
  • Grunow: Mittelstandsfinanzierung. Finanzierungskosten 2013 – Eigenkapital und Fremdkapital, Unternehmermagazin, 1/2 2013, Seite 16 f.
  • Grunow/Launer: Pressearbeit im Rahmen von Debt Relations, Handbuch Debt Relations, Springer-Verlag, Heidelberg 2013
  • Grunow: Finanzierung, Schuldscheine in der Unternehmensfinanzierung, Unternehmermagazin, 1/2 2012, Seite 29
  • Grunow: Fremdkapital und Eigenkapital. Belohnung guter Bonitäten, Unternehmermagazin, 1/2 2012, Seite 28
  • Grunow: Standpunkt. Reden ist Silber, Schweigen kein Gold, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.11.2011, Seite B2
  • Grunow: Werbung um Geldgeber. Gut kommuniziert ist halb gewonnen, Wirtschaftswoche Online, 22.08.2011
  • Grunow: Spezial Mittelstandsfinanzierung. Gekonnt Fremdkapital einwerben, Handelsblatt, 18.05.2011, Seite 53
  • Grunow: Kreditkonditionen. Steigende Marktzinsen und fallende Risikoprämien, Unternehmermagazin, 1/2 2011, Seite 42 f.
  • Grunow: Der Preis ist heiß. Berechnung von Kreditkosten, Unternehmermagazin, 1/2 2010, Seite 50 f.
  • Grunow: Kreditvergabe. Kein einheitliches Bild, IHK Wirtschaftsforum, Frankfurt, 12 2009/2010, Seite 40 ff.
  • Grunow: Eigenkapital. Optimaler Treibstoff, Unternehmermagazin, 4 2007, Seite 40 ff.
  • Grunow: Kommunikation & Treasury. Credit Relations, Treasury Log, Wien, 1 2005, Seite 12 ff.


Vorträge

  • Trends am Corporate Schuldscheinmarkt, 4. Unternehmensforum der LBBW, Stuttgart 18.02.2016
  • Der Schuldschein als tragende Säule der Unternehmensfinanzierung, 9. Norddeutscher Unternehmertag, Handelskammer Hamburg 29.04.2013
  • Rechtsverstöße im Unternehmen: Strategien für den Verdachtsfall und Strategien für die Öffentlichkeitsarbeit, Bundesverband der Unternehmensjuristen (BUJ), Workshop, München 23.10.2012
  • Finanzierungskonzepte für den Mittelstand: Mittelstandsanleihen – Nutzen, Umsetzung und Risiken! Müller Wirtschaftsberatung (BDU), Bielefeld 17.04.2012
  • Finanzkommunikation als Grundlage für Finanzierungen, BDU Bund deutscher Unternehmensberater, Fachverband Finanzierung, Kronberg im Taunus 23./24.02.2012
  • So überzeugen Sie die Bank, IHK Ostwürttemberg, Heidenheim, 09.02.2009
  • Unternehmensfinanzierung in Krisensituationen, IHK Arnsberg Hellweg-Sauerland, 15.01.2009
  • Unternehmensfinanzierung in Zeiten der Krise – welche Finanzierungsstrategie führt zum Erfolg? IHK Ostfriesland und Papenburg, Emden 27.11.2008
  • Erfolgreiche Kapitalbeschaffung in jeder Unternehmenssituation, Liberaler Mittelstand Thüringen, Erfurt 16.02.2008
  • Moderne Unternehmensfinanzierung: Seminar für Geschäftsführer und Finanzverantwortliche, DGQ Deutsche Gesellschaft für Qualität, Oberursel 1./2.12.2005, 19./20.10.2006 und Nürtingen 27./28.04.2006
  • Erfolgreiche Kommunikation mit Fremdkapitalgebern, Schwabe, Ley & Greiner, 17. Finanzsymposium, Mannheim 21.04.2005

v2.0.8